Rechte Übergriffe in den letzten Monaten

16. September 2017. Lesum. Ein Mann wird aus einem weißen Mercedes heraus von vier Männern rassistisch beleidigt und zusammengeschlagen. Er erleidet einen doppelten Kieferbruch. Es wird Anzeige beim Polizeirevier Lesum erstattet, der Polizeisprecher erkennt keinen politischen Hintergrund.
2. Oktober 2017. Aumund. Drei Nazis fahren „Sieg Heil“ skandierend auf Fahrrädern durch die Straßen.
3. Oktober 2017. Marßel. In mindestens vier Autos werden in der Nacht Hakenkreuze geritzt. Alle Autos gehören nicht-deutschstämmigen Personen.
Dezember 2017. Rekum. Auf eine Mauer am Bunker Valentin wird die Parole „Stoppt den Schuldkult“ geschmiert.
Dezember 2017. Blumenthal.Das Straßenschild „Jenny-Ries-Platz“ wird mit schwarzer Farbe übermalt. Jenny Ries wurde 1942 von den Nazis ermordet.
Dezember 2017. Blumenthal. Am Jenny-Ries-Platz (Bahnhof Blumenthal) wird die Parole „Ständer bleibt Ständer“ angebracht. Bis heute wird der Jenny-Ries-Platz im Volksmund „Ständer-Kreuzung“ genannt. Namensgeber Heinrich Ständer hatte dort eine Gastwirtschaft und war NSDAP-Mitglied. Er denunzierte die jüdische Familie Ries.
Januar 2018. Blumenthal. Die von Gerd-Rolf Rosenberger eigeniniativ angebrachten Straßenschilder zu Ehren zweier KPD-Widerstandskämpfer soll dieser selbst entfernen. Rechte Parolen werden hingehen lange im Stadtbild geduldet. Der Ortsamtsleiter Nowack und der Beirat Blumenthal sind zwar juristisch betrachtet im Recht, dennoch ist dies -gerade zum jetzigen Zeitpunkt- das falsche Signal. In der Beiratssitzung am 15.01.2018 kommt es deshalb zum Tumult.

Rechte Umtriebe in Bremen-Nord nehmen in letzter Zeit wieder zu. Dies wurde auch in der Norddeutschen / Weser Kurier beleuchtet. In diesem guten Artikel von Patricia Brandt (Die Norddeutsche / Weser Kurier) hat auch der Katzensprung Stellung bezogen.


0 Antworten auf „Rechte Übergriffe in den letzten Monaten“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− sieben = eins